Was ist mir wichtig?

31.01.2019
Liebst du mich?

Abschied von der „Borrofamilie“

Impuls zu Weihnachten

Vier Wochen

Ein internationaler Dank

Wir sagen DANKE!

Wir – das ist eine Gruppe von 12 indischen und zwei afrikanischen Priestern, die im Mutterhaus der Franziskanerinnen in Münster „Unterschlupf“ gefunden haben, um sich erfolgreich auf die Sprachprüfung B2 und den Einsatz in einer Pfarrgemeinde im Bistum Münster vorzubereiten. Unser bisheriges Domizil, das Borromäum, konnte uns wegen der Bauarbeiten keine Räume zur Verfügung stellen.

Schnell fühlten wir uns heimisch, von allen wurden wir herzlich willkommen geheißen, wir waren  quasi Bestandteil des Klosterlebens. Die MitarbeiterInnen der Küche und des Refektoriums waren immer um unser leibliches Wohl besorgt, sei es beim Mittagessen oder beim Kaffeetrinken.

Die Schwestern hatten immer ein offenes Ohr für uns. Schwester M. Raphaelis zeigte uns die Bibliothek, die selbstverständlich auch uns zur Verfügung stand und lud uns ein, dass liebevoll gestaltete Museum zu besuchen. So konnten wir einen Einblick in das weltweite Leben der Franziskanerinnen gewinnen.

Nach 10 Wochen heißt es nun leider Abschied nehmen, wir haben uns wohl gefühlt, fühlten uns geborgen und gut aufgehoben.

 

alle Priester der Gruppen und ihre Begleitung

20.10.2018
Geteilte Fußballfreude

Am 20. Oktober 2018 führte unser Weg in die Arena auf Schalke, dem Heimatstadion des FC Schalke 04. Unsere Fußballbegeisterung wurde mit zwei weiteren Franziskanerinnen aus dem Benin geteilt. Die Schwestern unterhalten im Benin Schulen und waren im Heimaturlaub. Für die Werder Bremen Fans unter uns war dann die Freude nach dem Spiel besonders groß, denn Bremen gewann diese Begegnung glücklich mit 2:0.

18.10.2018
Apfelernte im „Damiano“