Konvent in Ahaus-Wüllen

Tätigkeiten und Schwerpunkte
Die Schwestern des 1922 gegründeten Konvents betätigten sich zunächst in der Krankenpflege und einer Nähschule, in den 1950er-Jahren kam der Einsatz in einem Kindergarten hinzu. In den letzten Jahren stehen seelsorgerische Aufgaben und Sakristeidienste in der Pfarrkirche im Vordergrund.

So erreichen Sie uns

Konvent Ahaus-Wüllen Franziskanerinnen Schwestern Orden

Sr. M. Herlinde Koop
Sr. M. Waldemara Koop

Schwesternhaus St. Josef
Am Wehrturm 4
48683 Ahaus-Wüllen

Gästekloster Haus Damiano in Kiel

Der Stadtgründer Kiels, Graf Adolph zu Schauenburg, wurde Franziskaner. Die Franziskaner und Kiel sind also durch eine lange Geschichte verbunden.

Das Gästekloster gibt es seit 1994, zunächst in Kiel-Projensdorf, später im katholischen Studentenwohnheim Haus Michael und seit Januar 2003 im „Haus Damiano“ in Kiel-Süd.
Kiel ist eine schöne, inspirierende Stadt an der Förde – und wir sind mittendrin. Das Gelände, auf dem wir jetzt leben, war bis 1995 ein Franziskanerkloster – im „Haus Damiano“ kreuzen sich Tradition und Innovation. Pace e bene!

Tätigkeiten und Schwerpunkte

  • Einladung zu geistlichen Zeiten, beispielsweise Exerzitien im Alltag, Besinnungstagen, Einzelexerzitien, franziskanischen Impulsen, Herzensgebet
  • Einzelgäste auf Zeit sind nach Absprache mit uns herzlich willkommen.
  • Bewährte und experimentelle Liturgie
  • Weggemeinschaft mit Franz und Klara von Assisi

So erreichen Sie uns

Kiel Franziskanerinnen Mauritz Münster Ordenssschwester Ordensgemeinschaft Spiritualität Kloster katholisch Glauben

Sr. Maria Magdalena
Sr. M. Juliane
Sr. M. Klara

Haus Damiano
Krusenrotter Weg 41
24113 Kiel

Telefon: 0431 3643242

pforte@haus-damiano-kiel.de

www.haus-damiano-kiel.de

Konvent der Franziskanerinnen im St. Bonifatius-Hospital in Lingen

Im Advent 1853 kündigte der Lingener Pfarrer, Dr. Diepenbrock, die Gründung eines Hospitals an und startete eine Spendenkampagne. Jedoch fehlte es ihm an „Personal“. Auf seine Bitte sandte ihm die „Mutter“ der Franziskanerinnen von St. Mauritz in Münster zwei Schwestern für seine barmherzige Anstalt. Laut der Chronik des Hospitals trafen sie Anfang Februar 1855 „mit der Post ein, schliefen auf Strohsäcken unter dem Dach und hatten trotz der Eiseskälte des Winters ‚eine prächtige Zeitʻ voll Arbeit in der ambulanten Krankenpflege und bei der Einrichtung des Hauses.“

In den späteren Jahren arbeiteten bis zu 40 Schwestern in den verschiedenen Einrichtungen des mittlerweile großen Hospitals.


Tätigkeiten und Schwerpunkte
Die Schwestern des Konvents kümmern sich heute um die Krankenhauskapelle, leisten Krankenhausseelsorge und begleiten Sterbende.

So erreichen Sie uns

Lingen Franziskanerinnen Mauritz Münster Ordenssschwester Ordensgemeinschaft Spiritualität Kloster katholisch Glauben

Sr. M. Hildegard
Sr. M. Hermengard
Sr. M. Vera

Bonifatius Hospital Lingen
Wilhelmstr. 13
49808 Lingen

sr.hermengard@hospital-lingen.de

Konvent der Franziskanerinnen in Berlin

Die Erfahrung mit HIV-infizierten Menschen war Ende der 1980er-Jahre ein Auslöser für das Engagement der Ordensgemeinschaft. Zwei Franziskanerinnen gingen nach Berlin, wo bis heute bundesweit die meisten Infizierten leben, um dort ein Zeichen gegen Ausgrenzung zu setzen, die Kranken zu unterstützen und den Schwerkranken einen Abschied in Würde zu ermöglichen. Dazu bildeten die Schwestern 12 Jahre lang mit gleichfalls engagierten Franziskaner-Brüdern einen gemeinsamen Konvent im Franziskanerkloster Pankow. 1992 gründeten die Schwestern den Verein TAUWERK e. V., den ersten ambulanten Aids-Hospizdienst Deutschlands mit heute über 30 ehrenamtlichen Hospizhelfer/-innen.

Tätigkeiten und Schwerpunkte
Von 1995 bis 2000 waren die Schwestern des Konvents zusätzlich in der Krankenhausseelsorge im Klinikum Buch tätig, von 2001 bis 2007 in der Suppenküche des Franziskanerklosters Pankow.

Seit 1997 liegt der Fokus auf der ambulanten Hospizarbeit bei Menschen mit Aids, 2010 kam die Seelsorge im stationären Caritas-Hospiz in Pankow hinzu.

So erreichen Sie uns

Berlin Franziskanerinnen Mauritz Münster Ordenssschwester Ordensgemeinschaft Spiritualität Kloster katholisch Glauben

Sr. M. Hannelore Huesmann
srhahu@aol.com

Sr. M. Juvenalis Lammers
srjuvi@aol.com

Sr. M. Margret Steggemann
sr.margret@franziskanerinnen-muenster.de

Mühlenstraße 45/II
13187 Berlin

Telefon: 030 912 039 04

www.hospiztauwerk.de

www.caritas-hospiz-pankow.de

Konvent St. Josefshaus in Seppenrade

1921 entstand dank einer Stiftung des kinderlosen Witwers Joseph Brüninghoff ein Erholungsheim für kranke Schwestern, zunächst mit acht Plätzen.

1951 wurde ein Neubau für 50 bis 60 Schwestern errichtet. Er dient heute als ordenseigenes Altersheim, in dem rund 30 Schwestern leben.

Tätigkeiten und Schwerpunkte
Die tätigen Schwestern übernehmen Aufgaben im Haus, wie hauswirtschaftliche Dienste, Sakristeidienste und Betreuungsdienste.

So erreichen Sie uns

Seppenrade St. Josef Sr. Irmgard Konvent Franziskanerinnnen
Seppenrade Franziskanerinnen Konvent Orden Gemeinschaft

Sr. M. Irmgard

St. Josef-Haus Seppenrade
Dattelner Str. 24
59348 Lüdinghausen

Telefon: 02591 981-0

sr.gerhardi@franziskanerinnen-muenster.de

Konvent der Franziskanerinnen an Überwasser

Schwester Katharina Kluitmann und Schwester Chiara Maria Stock, Franziskanerinnen Lüdinghausen;
Schwester M. Jacintha Altenburg und Schwester M. Hiltrud Vacker, Franziskanerinnen Münster St. Mauritz

Es ist ein neues Projekt, dass Schwestern von zwei Ordensgemeinschaften einen Konvent bilden.

Tätigkeiten und Schwerpunkte
Wir wollen den Menschen nah sein. Aus diesem Grund leben wir in der Stadt in einer Wohnung in einem Pfarrheim, wobei jede Schwester einen anderen Einsatzort hat.

Wir möchten mit den Menschen leben und ihnen nah sein. Hier ist es möglich: durch tägliche Begegnungen auf der Straße, im Pfarrheim und mit den Studierenden der nahegelegenen Uni Münster.

Zum unserem Morgengebet (Laudes, 6.25 Uhr) und zum meditativen Nachtgebet (21 Uhr) in der Überwasserkirche laden wir herzlich ein.

So erreichen Sie uns

Sr. Hiltrud Franziskanerinnen Mauritz Münster Ordenssschwester Ordensgemeinschaft Spiritualität Kloster katholisch Glauben

Sr. M. Hiltrud Vacker

Franziskanerinnen an Überwasser
Katthagen 2
48143 Münster

sr.hiltrud@franziskanerinnen-muenster.de

www.franziskanerinnen-muenster.de

www.franziskanerinnen-luedinghausen.de

Konvent in Esterwegen

Um die Erinnerung an das erlittene Leid so vieler Menschen im ehemaligen Konzentrationslager wach zu halten, ließ das Bistum Osnabrück die Gebäude zu einem Kloster umgestalten. Die dort lebenden Schwestern sollten ihre Sendung im absichtslosen Dasein verstehen, im Dienst des Gebetes und der Gesprächsbereitschaft als Beitrag gegen Gleichgültigkeit und Vergessen. Drei mit Symbolen gestaltete Räume laden die Besucher ein zu Reflektion und Innehalten.

Am 22. Mai 2007 zogen die ersten vier Schwestern der Gemeinschaft in dieses ungewöhnliche Kloster ein; die offizielle Einweihung durch den Bischof fand am 19. November 2007 statt. Vier Jahre später, am 31. Oktober 2011, wurde die Gedenkstätte eröffnet, in deren unmittelbaren Nachbarschaft das Kloster liegt.

  • Der Gedenkraum

    Gedenkraum Franziskanerinnen Mauritz Münster Ordenssschwester Ordensgemeinschaft Spiritualität Kloster katholisch Glauben
  • Die Kapelle

    Kapelle Esterwegen Franziskanerinnen Mauritz Münster Ordenssschwester Ordensgemeinschaft Spiritualität Kloster katholisch Glauben
  • Kloster mit Torbogen

    Esterwegen Franziskanerinnen Mauritz Münster Ordenssschwester Ordensgemeinschaft Spiritualität Kloster katholisch Glauben
  • Kreuz

    Esterwegen Franziskanerinnen Mauritz Münster Ordenssschwester Ordensgemeinschaft Spiritualität Kloster katholisch Glauben
  • Raum der Sprachlosigkeit

    Esterwegen Franziskanerinnen Mauritz Münster Ordenssschwester Ordensgemeinschaft Spiritualität Kloster katholisch Glauben

Tätigkeiten und Schwerpunkte
Dies ist ein Ort der Unterdrückung und Qual. Er fordert uns heraus, uns für Frieden und Versöhnung einzusetzen und vor dem Unrecht auch von heute die Augen nicht zu verschließen.

Unser Auftrag besteht darin, zu Hause zu sein und den Menschen, die zu uns kommen mit ihren Eindrücken, Fragen und Wünschen, Gastfreundschaft anzubieten.

Wir begleiten Einzelne und Gruppen durch die Gedenkräume, sind bereit zum Gespräch, zum Schweigen, zu Anteilnahme und Gebet.

Ein Gastzimmer steht in unserem Konvent zur Verfügung, wenn jemand eine Zeit lang mit uns leben möchte. Gern bieten wir uns als Gesprächs- und Wegbegleiterinnen in besonderen Lebenssituationen an. An diesem Ort soll die Frage nach Glaube, Sinn und Orientierung ihren Platz haben.

So erreichen Sie uns

Konvent Esterwegen Franziskanerinnen Mauritz Münster Ordenssschwester Ordensgemeinschaft Spiritualität Kloster katholisch Glauben

Sr. M. Angelinis Lübbers
Sr. M. Agenelda Schulenkorf
Sr. M. Birgitte Herrmann

Kloster Esterwegen
Hinterm Busch 7 a
26897 Esterwegen

Telefon: 05955 935700

info@kloster-esterwegen.de

www.kloster-esterwegen.de